Rund vier Millionen Betroffene – so lauten die geschätzten Fallzahlen für die Altersbedingte Makuladegeneration, die sog. AMD, allein in Deutschland. In den Industrienationen zählt diese Erkrankung mit ihren Unterformen zu den häufigsten Ursachen für Erblindung bei Menschen ab dem 50. Lebensalter. Obwohl die AMD damit verhältnismäßig häufig auftritt, sind ihre Ursachen noch nicht bis ins Detail erforscht. Allerdings existieren wirkungsvolle Maßnahmen gegen die AMD, die auch hier im Augenzentrum Bad Kreuznach eingesetzt werden. 

Symptome und Formen der Altersbedingten Makuladegeneration
Typische Anzeichen der AMD sind u. a.

  • verzerrtes Sehen (gerade Linien erscheinen krumm)
  • vermindertes Kontrastsehen
  • schwarzer oder grauer Fleck in der Mitte des Gesichtfeldes

Bei einer fortgeschrittenen AMD ist die zentrale Sehkraft so beeinträchtigt, dass die Patienten Gesichter nicht mehr erkennen können und Tätigkeiten wie das Lesen oder Autofahren unmöglich werden.

Bei der altersbedingten Makuladegeneration verändert sich die Macula. Die Macula ist die Stelle des schärfsten Sehens im hinteren Teil des Auges, bzw. der Netzhaut. Je nach Art der Degeneration wird von trockener oder feuchter Makuladegeneration gesprochen, wobei auch beide Formen parallel bestehen können oder sich aus der trockenen eine feuchte Makuladegeneration entwickeln kann.

Bei der trockenen Makuladegeneration lagern sich Drusen genannte Stoffwechselprodukte in der Netzhaut ab. Die Netzhaut verdünnt sich im weiteren Verlauf zunehmend, meist über mehrere Jahre hinweg. Die Sehkraft ist zunächst gut, so dass Sie zunächst nicht bemerken, dass Sie erkrankt sind. Die feuchte Form verläuft aggressiver, schneller und führt zu schwerwiegenderer Sehverschlechterung als die trockene Makuladegeneration. Bei dieser Form wachsen poröse Blutgefäße krankhaft in die Netzhaut und führen zu Blutungen, Schwellungen und in fortgeschrittenem Stadium auch zu Narbenbildung. 

Diagnose
Eine frühzeitige Diagnose ist entscheidend, da sich eine feuchte Makuladegeneration rasch entwickeln kann.

Für eine sichere Diagnose bietet das Augenzentrum Bad Kreuznach Ihnen ein modernes Spektrum von Untersuchungsmethoden an:

Optische Kohärenz-Tomografie (OCT): Das OCT kann die einzelnen Netzhautschichten in sehr hoher Auflösung darstellen. Mithilfe einer ultraschall-ähnlichen Untersuchung wird der Querschnitt Ihrer Netzhaut abgebildet, indem in wenigen Sekunden 54.000 Punkte auf der Netzhaut abgetastet und so Unregelmäßigkeiten festgestellt werden. Die Untersuchung ist schmerzfrei, ungefährlich und erfolgt berührungslos. 

Fluoreszenz-Angiografie: Bei diesem bildgebenden Verfahren wird Ihnen über die Armvene ein Farbstoff (Fluorescein) verabreicht. Der Farbstoff verteilt sich nach wenigen Sekunden in den Gefäßen der Netzhaut. Durch ein spezielles Licht angeregt, leuchtet der Farbstoff und macht so die Durchblutung des Auges sichtbar. Dadurch können wir krankhafte Veränderungen genau erkennen.
Diese Farbstoffuntersuchung ist Voraussetzung zur Durchführung der Behandlung bzw. Operation einer feuchten altersbedingten Makuladegeneration. Diese Untersuchung führen wir täglich am Augenzentrum Bad Kreuznach durch.

Therapie
Bei der trockenen Form der AMD zeigen internationale Studien, dass mit Antioxidantien, Zink, Lutein und Fischöl das Fortschreiten der Krankheit verlangsamt werden kann. Wir empfehlen darüber hinaus eine ausgeglichene und gesunde Ernährung mit viel verschiedenfarbigem Gemüse und Obst zur Vorbeugung. Rauchen und direkte Sonneneinstrahlung sollten vermieden werden, zumal Rauchen die AMD begünstigt. 

Bei der feuchten Form der Makuladegeneration empfehlen wir die IVOM, die intravitreale operative Medikamenteneingabe, also die Injektion eines Medikaments in das Auge – eines sog. VEGF-Hemmers (Vascular Endothelial Growth Factor). Hierfür stehen unterschiedliche Medikamente zur Auswahl. Diese Medikamente verhindern die Durchlässigkeit der Blutgefäße und deren Neubildung. In der Regel erfordert das wiederholte Behandlungen. Die Injektion erfolgt unter sterilen Bedingungen und ist weitestgehend schmerzfrei. Diese Behandlung führen wir regelmäßig im Augenzentrum Bad Kreuznach durch.

Fragen Sie uns im Zweifelsfall – wir sind für Sie da.

Kontakt

Rüdesheimer Straße 7 . 55545 Bad Kreuznach

Telefon 0671 300 74
E-Mail mail@augenzentrumkh.de

Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag von 8.30 bis 12.00 Uhr
und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Freitag von 8.30 bis 12.00 Uhr
und nach Vereinbarung

AMD-Selbsttest

Ein einfacher Selbsttest mit dem sog. Amsler-Gitter gibt erste Hinweise auf eine AMD.

Bild 1: Normales Sehen
Bild 2: Verzerrtsehen als Symptom einer AMD
Bild 3: Verschwommenes Sehen im Zentrum als Symptom einer AMD